Tel: +49 209 70 27 800 - 0 | Fax: +49 209 70 27 800 - 80
Filler-Behandlungen unter Führungskräften beliebt
Filler-Behandlungen unter Führungskräften beliebt

Filler-Behandlungen unter Führungskräften beliebt

Führungskräfte haben einen anstrengenden Job: die ersten und die letzten im Büro sein, lange Meetings, Fortbildungen am Wochenende, Verantwortung rund um die Uhr und die letzten im Büro.
Diesen Stress kann man vielen im Gesicht ablesen. Egal ob Mann oder Frau mit der Zeit werden dunkle Augenringe, schlaffe und fahle Haut sichtbar. Diese Zeichen der Erschöpfung tarnen viele Führungskräfte mit Schönheitsbehandlungen.
Ein aufgepolstertes Gesicht mit Botox und Fillern wirkt gleich viel jünger und gesünder. Auch Augenringe können mit den Methoden der ästhetischen Medizin behandelt werden. Wichtig ist es den meisten nur, dass die Behandlung keine lange Downtime hat. Rötungen nach der Behandlung sind in Ordnung aber alles was darüber hinaus geht wird vermieden. Schließlich muss man am nächsten Tag im Büro wieder frisch aussehen. Deswegen sind Behandlungen mit Fillern oder Mesotherapie in den letzten Jahren sehr beliebt geworden. Sie benötigen kein Skalpell, zaubern mit wenig Aufwand in wenigen Wochen natürliche Ergebnisse und haben keine Downtime. Vielen ist es des Weiteren wichtig, dass die Behandlungen unbemerkt bleiben. Der Patient möchte zwar jung, attraktiv und sportlich aussehen, die Behandlung an sich soll allerdings unbemerkt bleiben. Deshalb wird großen Wert auf natürliche Ergebnisse gelegt.
Es heißt gutaussehende Menschen haben es im Leben leichter, also warum nicht etwas nachhelfen. Ob Führungskräfte dadurch bessere Deals abschließen sei mal dahingestellt. Allerdings fühlen sie sich eindeutig wohler in ihrer Haut und strahlen das auch aus. Dass Menschen auf visuelle Reize reagieren ist auch bekannt. Wir schließen von äußeren Attributen auf innere. Auch wenn dies teilweise eine Fehleinschätzung ist, so geschieht diese unbewusst. Schöne Menschen werden demnach erst einmal als sozial kompetenter, erfolgreicher, intelligenter und sympathischer wahrgenommen. Ein Mensch, der sich in seinem Körper wohl fühlt strahlt es auch aus. Ein hohes Selbstwertgefühl vermittelt Sympathie und Kompetenz. Und daran sollte es einer Führungsperson nicht mangeln.
Am Ende zählen natürlich Intellekt und die Taten einer Person, doch ein positiver erster Eindruck ist immer von Vorteil.


Folge uns Facebook
Folge uns Instagram
Terminvereinbarung