Tel: +49 209 70 27 800 - 0 | Fax: +49 209 70 27 800 - 80
Die Detox-Bewegung
Die Detox-Bewegung

Die Detox-Bewegung

Wer detoxt diätet nicht. Vielmehr handelt es sich um einen Lebensstil und ein Leben in Harmonie mit Körper und Geist. Wollen wir uns mal ansehen, wie es zur Detox-Bewegung des 21. Jahrhunderts gekommen ist und warum die Menschen daran festhalten.

BIOLEBENSMITTEL

Noch Anfang der 1990er Jahre wusste kaum einer etwas über Bioprodukte oder einen nachhaltigen Lebensstil. In den frühen 2000er Jahren lösten diverse Lebensmittelskandale, wie der Rinderwahn (BSE) oder die heimliche Hinzufügung von Pferdefleisch in Lasagnen in der Bevölkerung entsetzen aus. Man begann allmählich, seinen Lebensmittelkonsum zu überdenken und auf hochwertigere Produkte zurückzugreifen. 

Konsumenten konnten den Lebensmittelherstellern und Marken nicht mehr blind vertrauen und begannen, sich selbst um ihre Gesundheit zu kümmern und ein Bewusstsein für gesunde und vor allem natürliche Lebensmittel zu entwickeln. Natürliche und ökologisch angebaute Lebensmittel und die Verwendung von Naturkosmetik erhielten immer mehr Aufmerksamkeit, sodass diese bald als Indikator für Gesund- und Schönheit galten. Immer mehr Menschen begannen, sich mit Bioprodukten auseinanderzusetzen und sich um die Umwelt zu kümmern. 

Biolebensmittel verwandelten sich zu einer trendigen Bewegung mit einer weiter heranwachsenden Aufmerksamkeit. Innerhalb weniger Jahre (von 2010 bis 2015) nahm die gesunde Lebensweise führende Positionen auf allen möglichen Informations- und Unterhaltungskanälen ein. Langweilige Diäten und lästige Programme wurden von Detox und gesunden und „grünen“ Produkten in den Schatten gestellt. 

Die Popularisierung der gesunden Lebensweise und des Sports wurde in den sozialen Netzwerken und insbesondere auf Instagram thematisiert. Superstars, wie Gwyneth Paltrow, Beyoncé oder Cindy Crawford wurden persönliche Berater in Sachen Gesund- und Schönheit für die Follower. Eigene Sportbekleidungsmarken, Ernährungsprogramme und biologische Nahrungsmittel, wie Smoothies, kaltgepresste Säfte und hochwertige Snacks wurden entwickelt und verkauft. Das Konzept der gesunden Lebensweise konnte sich so in vielen Ländern etablieren und ein langfristiges Umdenken in den Köpfen der Menschen wurde angestoßen.

NEUE ANSPRÜCHE NEUE MARKEN

Auch in der Kosmetikindustrie erschienen nach dem Boom von Naturprodukten eine große Menge neuer unabhängiger Marken, besser bekannt als „Indi-Marken“. Sie präsentieren sich als ausschließlich offene und umweltfreundliche Unternehmen. Indi-Marken nahmen die freie Marktnische ein, die die Giganten der Beauty-Industrie unberührt ließen, da sie nicht auf die erdölchemischen Stoffe als Basis für ihre Produkte verzichten wollten. 

Der Begriff Indi-Kosmetikunternehmen entstand ursprünglich im Kontext der Transparenz von Herstellungsprozessen, offener Kommunikation mit den Konsumenten und der Umweltfreundlichkeit der Produkte. 

Ihre Anforderung „No bullshit“ entsprach so den Erwartungen der neuen Bio- und Nachhaltigkeitsbewegung. „Als neue Marktteilnehmer können die Indi-Marken von Null beginnen. Dies bedeutet, dass sie von Anfang an ihr Produkt mit Rücksicht auf reine und grüne Werte entwickeln, formulieren und herstellen können“, - so die Gründerin der Indie Beauty Expo (USA). Somit lassen sich die Produkte von Indi-Marken als ganzheitlich grün beschreiben – vom Herstellungsprozess bis hin zu den Inhaltsstoffen.

EIN KONZEPT, DAS ALLES ÄNDERT

Diesbezüglich ist der Erfolg von Detox-Programmen und grüner Produkte durchaus verständlich. Natürlich ging dies nicht ohne den Einfluss seitens Instagram und Pinterest, wo verschiedene Cafés mit glutenfreiem oder veganem Menü ihre Werbekampagnen entfalten. New York, Kalifornien und London wurden bereits Ende der 2000er Jahre von der Welle mitgerissen. In Frankreich war Paris der Vorreiter: Erst im Jahr 2013 erschienen Methoden und Praktiken der gesunden Lebensweise und als erstes wurden sie in Luxus Spas und Wellness-Zentren, ganz nach dem Motto: „Weg mit den Diäten, Detox Hurrah!" angepriesen. Doch was ist dieses angepriesene Detox überhaupt? Bei Detox handelt es sich um das Entgiften des Körpers von schädlichen Stoffen, wie z.B. Fett, Zucker, Nikotin oder Alkohol. Erreicht wird dies beispielsweise durch Saft- oder Suppenkuren. Nicole Junghanel, die Gründerin des Unternehmens Detox Delight erklärt, dass Detox keine Diät ist: „Wir sind mit dem ganzen Herzen für das Leben ohne irgendwelchen Mangel: Unser Körper soll mit Vitaminen, Nährstoffen usw. versorgt werden. Außerdem ist es trendig: Alle Stars lobpreisen heute Detox“.

Es werden immer mehr Detox-Cafés an neuen Orten in Kombination mit anderen Dienstleistungen eröffnet, sodass beispielsweise Workshops zur Herstellung von Produkten pflanzlicher Herkunft, wie Detox-Getränke, Beauty-Mittel zum Selbermachen und Herstellung von Kerzen angeboten werden.

Detox verwandelt sich somit in ein Konzept, welches in das Alltagsleben der Menschen eintritt. Es handelt sich nicht mehr nur um den Ernährungsaspekt, sondern in einem weiteren Sinne um Verzicht in vielen Lebenslagen. Darunter fallen zum Beispiel: Digital-Detox (Keine Verwendung von elektronischen Geräten, wie Smartphones oder Computer); Lärm-Detox (Heilung in Stille) oder Konsum-Detox (Konsum minimalisieren). Die Detox-Idee fand auch ihren Platz in der Kosmetikindustrie, sodass in Werbespots Slogans, wie „Ihre Haare haben auch das Recht auf Detox“ auf den Verzicht von Haarprodukten anspielen.

FAZIT

Wie sich also feststellen lässt, entsprang die Detox-Bewegung aus dem Bewusstsein, gesünder zu leben. Die sozialen Netzwerke verstärkten das Konzept der gesunden Lebensweise und konnten ein langfristiges Umdenken in den Köpfen der Menschen erzielen. Detox löst Diäten ab, indem der Körper mit Hilfe aller wichtigen Nährstoffe versorgt und gleichzeitig entgiftet wird. Mittlerweile weitet sich der Detox-Gedanke auf viele Lebensbereiche aus, sodass Konzepte, wie Digital-Detox Körper und Geist von elektronischen Geräten befreien.

shutterstock_534371446.jpg

Quelle: Les Nouvelles Esthétiques Moskau, Paris

Autor: Pascale Brousse


Folge uns Facebook
Folge uns Instagram
Terminvereinbarung