Tel: +49 209 70 27 800 - 0 | Fax: +49 209 70 27 800 - 80
Behandlungsprotokoll: Apriline® AGELine
Behandlungsprotokoll:  Apriline® AGELine

Behandlungsprotokoll: Apriline® AGELine

Je älter wir werden, desto langsamer verlaufen Prozesse im Körper. Die Zellteilung stellt da keine Ausnahme dar. Ursache dafür ist eine Störung des Transfers der Informationsmoleküle. Dank der modernen Wissenschaft, kann man diese Störung effektiv behandeln. Untersuchungen haben gezeigt, dass biologisch aktive kurze Peptide die Funktion der Informationsübertragung erfüllen können. Ihre Verwendung in der ästhetischen Medizin ist derzeit sehr beliebt und durch die CHAC-Technologie werden die Peptide effektiv und sicher. Diese Entdeckung wurde Grundlage für die Entwicklung von APRILINE® MESO, der neuen Generation von Meso-Präparaten mit integriertem СНАС®-Komplex des Schweizer Labors Suisselle. 

Dieser Artikel soll Ihnen das Produkt AGELine näherbringen und darüber hinaus über die Behandlung informieren. Dies kann sowohl für Anwender interessant sein, da sie exklusive Informationen zu dem Produkt und dem Behandlungsprotokoll bekommen, als auch für Patienten, die sich über den Ablauf einer Behandlung informieren wollen oder sich fragen, was genau der Anwender eigentlich macht.

Was verbirgt sich hinter der CHAC-Technologie?

Die Technologie der СНАС®-Komplexe (СНАС® Technology) ist ein mehrstufiges Verfahren zur biomechanischen Modifikation der Hyaluronsäure mit aktiven Inhaltsstoffen (Peptide, Vitamine, Spurenelemente, Aminosäuren) unter Bildung von stabilen Bindungen zwischen diesen auf Molekularebene.
Die Technologie ermöglicht es, dass nach der Injektion die Wirkstoffe, die die Zelltätigkeit normalisieren und stimulieren und die Regeneration der Gewebe verbessern, in der Haut nach und nach freigesetzt werden. Was die Hyaluronsäure selbst betrifft, behält sie ihre relative Stabilität und wird langsam biologisch abgebaut. Dies hat ebenfalls eine therapeutische Wirkung auf die Zellen.

Behandlungsprotokoll Apriline® Ageline

Einzigartige Vorteile von Apriline® MESO

  • Ausgewogene angereicherte Zusammensetzung auf der Basis stabilisierter Hyaluronsäure
  • Depotwirkung auf das Gewebe
  • Schrittweise Abgabe der Peptide, Aminosäuren, Spurenelemente und Vitamine, Aufbau eines Depots von biologischen Wirkstoffen
  • Normalisierung der Funktionen und physiologische Stimulierung der Zelltätigkeit
  • Hohe biologische Verfügbarkeit der Bestandteile
  • Schneller Eintritt eines klinischen Effekts

Zusammensetzung

  • Hyaluronsäure 0,6%
  • Aminosäuren: Prolin, Lysin, Glycin, Valin und Arginin
  • Vitamine: Ascorbinsäure (Vitamin C), Tocopherol (Vitamin E), Riboflavin (Vitamin B2), Aminobenzoesäure (Vitamin B10)
  • Peptide: Palmitoyl-Pentapeptid-4 (Matrixyl), Acetyl -Tetrapeptid-5, Acetyl-Hexapeptid-3

Indikationen

  • Falten im Bereich des Gesichts, des Halses und des Dekolletés
  • Ptose, Hängebacken
  • Verringerung von Tonus und Turgor der Haut
  • Ausgeprägte Hauttrockenheit
  • Mäßige Schwellung, Neigung zu Ödemen
  • Couperose
  • Grauer, glanzloser Teint

Kontraindikationen

  • Akute entzündliche Erkrankungen
  • Onkologische Erkrankungen
  • Schwere somatische Pathologie
  • Systempathologie des Bindegewebes
  • Multiple Nävi
  • Schwangerschaft und Stillzeit


Verfahren

Ziel einer Behandlung mit AGELine ist es, altersbedingte Veränderungen zu korrigieren und diesen vorzubeugen. Diese Veränderungen starten in der Regel ab dem 45sten Lebensjahr. Die Haut soll verjüngt werden, indem oberflächliche Falten geglättet werden. Außerdem spendet AGELine intensiv Feuchtigkeit, hellt Pigmentflecken auf, festigt die Gefäßwand und erhöht Tonus und Tugor der Haut.

Dauer der Behandlung: 40 - 50 Minuten

Empfohlener Zyklus: 3 - 6 Behandlungen mit einem Intervall von 2 Wochen

Unterstützende Behandlungen: 1 Mal alle ein bis zwei Monate

Präparate: APRILINE® AGE-Line (Suisselle, Schweiz); Reinigungsschaum Cleanser Mousse (MedicControlPeel, Laboratory TOSKANI); Antiseptikum (Chlorhexidinlösung 0,05%); regenerierende verjüngende Hydrogel-Maske mit Neoendorphinen Apriline® (Suisselle, Schweiz); Creme Keladerm (Mesaltera by Dr. Mikhaylova).

Verwendete Ausrüstung: Spritze 5,0 ml; Nadeln: 0,3 × 4,0 (30G); 0,3 × 13,0 (30G); 0,26 × 4,0 (31G); 0,2б × 12,0 (31G); 0,23 × 4,0 (32G); 0,23 × 12,0 (32G); Mesopistole Pistor 4 und Einwegansatz für Pistor 4 (Ml-MEDICAL INNOVATION SAS).

Vor der Behandlung muss der Patient informiert werden und seine Einwilligung geben.

Vorbereitung zur Behandlung

  1. Das Make-up wird entfernt und ein leichtes Peeling mit dem Enzym-Peeling Cleanser Mousse durchgeführt. Expositionszeit: bis zu 5 Min.
  2. Antiseptische Behandlung: Der gesamte Bereich Gesicht, Hals, Dekolleté wird drei Mal in Abständen von 5–10 Minuten mit einer 0,05%-igen wässrigen Chlorhexidinlösung behandelt.

BEHANDLUNGSPROTOKOLL

I. Etappe. Diffuse Behandlung des Bereichs Gesicht, Hals und Dekolleté

Präparat: APRILINE® AGE-Line
Technik: Klassisches Verfahren
Gleichmäßige Injektionen parallel zu den Langer-Linien, von der Mitte zur Peripherie und von oben nach unten. Abstand zwischen den Injektionen und Injektionslinien: im Gesicht 1,0 cm, am Hals und Dekolleté 1,5 cm. Injektionstiefe: 2 mm. Die Injektionen können manuell oder mittels der Mesopistole Pistor 4 in kleinen Tropfen verabreicht werden (Abb. 1, 2).

Рисунок 6. Схема диффузной обрабтки классической техникой.jpg
Abb. 1: Schema der diffusen Behandlung im klassischen Verfahren

Рисунок 7. Обработка классической техникой мезоинжектором Pistor 4..jpg

Abb. 2: Klassisches Verfahren mit der Mesopistole Pistor 4

II. Etappe. Behandlung von Falten
Technik: Klassisches Verfahren
Jede Falte wird in 3 parallelen Linien behandelt: entlang der Falte, unterhalb der Falte und oberhalb der Falte. Abstand zwischen den Injektionen und Injektionslinien: 0,3 cm. Injektionstiefe: 2 mm (Abb. 3, 4).

Рисунок 8. Обработка морщин классической техникой..jpg

Abb. 3: Behandlung der Falten mit dem klassischen Verfahren

Рисунок 9. Обработка классической техникой перибуккальных морщин..jpg
Abb. 4: Behandlung der perioralen Falten mit dem klassischen Verfahren

III. Etappe. Behandlung der Problemzonen mittels zusätzlicher Techniken (Abb. 6)
Technik: Quaddelung
Quaddelung der Haut im perioralen Bereich und am Hals zum Aufbau eines zusätzlichen Depots in der Dermis.
Einführungstiefe: obere Dermisschichten. Durchmesser der Quaddeln: im Gesicht, am Hals und im Bereich des Dekolletés: bis zu 2 mm, am Unterlid ≤1 mm. Die Nadel wird mit dem Anschliff nach oben unter einem minimalen Winkel zur Oberfläche der Haut in der Anschlifflänge der Nadel eingeführt. Abstand zwischen den Injektionen 2,0 bis 2,5 cm (Abb. 5,6).

Рисунок 10. Схема дополнительных техник.jpg

Abb. 5: Schema der zusätzlichen Techniken

Рисунок 11. Обработка кожи в периорбитальной области папульной техникой.jpg

Abb. 6: Quaddelung der Haut um periorbitalen Bereich

Рисунок 12. Обработка морщин на шее папульной техникой..jpg

Abb. 7: Behandlung der Falten am Hals durch Quaddelung

Technik: Mediane Nappage
Mit einer 4-mm-Nadel werden multiple Injektionen in einem Winkel von 300 verabreicht. Der Anschliff der Nadel ist nach oben gerichtet. Einführungstiefe: Anschliff der Nadel. Abstand zwischen den Einstichen: 0,3 cm. Abstand zwischen den Injektionslinien: 0,5 cm. Die Linien sind netzförmig angeordnet. Die Injektion wird unter kontinuierlichem Einspritzen des Präparats verabreicht. Geschwindigkeit: hoch. Die Anwendung dieser Technik erlaubt eine Verbesserung der Mikrozirkulation und der Durchblutung des behandelten Bereichs (Abb. 8, 9).

Рисунок 13. Схема срединного наппажа..jpg

Abb. 8: Schema median Nappage

Рисунок 14. Обработка техникой срединный наппаж..jpg

Abb. 9: Behandlung mittels medianer Nappage

Technik: Papulartechnik
Zum Einspritzen eines Präparatdepots in die unteren Dermisschichten, hyperpigmentierten Bereichen oder Entzündungselementen werden Injektionen mittels Papulartechnik verabreicht: Die Nadel ist in einem Winkel von 450 mit dem Anschliff nach unten bis zu 3 mm tief einzuführen. Gleichzeitig werden je 0,05 ml Präparat appliziert (Abb. 10). 

Рисунок 15. Обработка бугорковой техникой..jpg

Abb. 10: Behandlung mittels Papulartechnik

Technik: Lineare/Tunneltechnik
Diese Technik wird zur Korrektur von dermalen Falten wie Falten zwischen den Augenbrauen („Zornesfalten“), Falten auf der Stirn („Sorgenfalten“) oder im Bereich der Nasolabialfalten angewendet. Die Nadel wird tangential parallel zur Haut mit dem Anschliff nach oben in der ganzen Länge eingeführt. Dabei darf die Nadel nicht durch die Haut durchscheinen, sondern soll lediglich konturieren. Das Präparat wird beim Zurückziehen der Nadel aus dem Gewebe injiziert. Einführungstiefe: obere Dermisschichten (Abb. 11–13).

Рисунок 16. Обработка линейной техникой межбровных морщин..jpg

Abb. 11: Behandlung der Zornesfalte mittels der linearen Technik

Рисунок 17. Обработка линейной техникой морщин на лбу..jpg

Abb. 12: Behandlung der Stirnfalten mittels der linearen Technik

Рисунок 18. Обработка троссирующей техникой нозолабиальных морщин..jpg

Abb. 13: Behandlung der Nasolabialfalte mittels der Tunneltechnik

PFLEGE NACH DER BEHANDLUNG

Am Ende der Behandlung ist die Anwendung der regenerierenden verjüngenden Hydrogel-Maske mit Neoendorphinen von Apriline® empfehlenswert (Abb. 14, 15). Darüber hinaus empfiehlt es sich, nach Abschluss der Behandlung zur Minimierung von Hämatomen als abschließendes äußerliches Mittel die Creme Keladerm zu verwenden. Diese besitzt regenerierende, entzündungshemmende und angioprotektive Eigenschaften.

Рисунок 20. Нанесение гидрогелевой маски..jpg

Abb. 14: Aufbringen der Hydrogel-Maske

Рисунок 17. Гидрогелевая регенерирующая маска с неоэндорфинами Apriline (1).jpg

Abb. 15: Regenerierende Hydrogel-Maske mit Neoendorphinen von Apriline®

BEHANDLUNGSERGEBNISSE

Nach der Behandlung waren folgende Effekte zu verzeichnen: Glättung der Falten, Verjüngung, tiefe Feuchtigkeitsversorgung der Haut, Verleihung von Glanz, Ausgleich des Tonus und Verbesserung der Textur der Haut, intensives Lifting und Straffung des Gewebes im Gesicht (Abb. 16, 17). Außerdem ist nach der Zyklustherapie eine Festigung der Gefäßwände zu verzeichnen.

Рисунок-22.-До-процедуры..jpg

Abb 16: Vorher

Рисунок-23.-После-процедуры..jpg

Abb 17: Nachher


Autorin: Dr. med. Natalia Mikaylova

Quelle: Injection Cosmetology, № 2 (38) 2017 


Folge uns Facebook
Folge uns Instagram
Terminvereinbarung